Kreisverwaltung und Kommunen verständigen sich auf einheitlichen Umgang mit größeren Veranstaltungen

Vorerst bis Ostern Empfehlung zur Absage von Veranstaltungen ab 50 Teilnehmern

Vor dem Hintergrund der aktuellen Verbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) haben sich am Dienstag (10. März 2020) Landrat Helmut Riegger und die (Ober-)Bürgermeister aller Städte und Gemeinden im Landkreis Calw auf ein einheitliches Vorgehen hinsichtlich geplanter größerer Veranstaltungen verständigt.

In einer Bürgermeisterdienstbesprechung im Landratsamt wurde vereinbart, dass die Kreiskommunen in ihrer Zuständigkeit als Ortspolizeibehörden in aller Regel der von Seiten des Landratsamts Calw ausgesprochenen Empfehlung folgen.

Demnach sollten ab sofort und zunächst bis Ostern Veranstaltungen ab 50 Personen abgesagt werden, sofern diese nicht unbedingt erforderlich sind. Dabei gilt diese Zahl als Orientierungshilfe – in Einzelfällen kann es ratsam sein, auch Veranstaltungen bzw. Versammlungen mit weniger als 50 Personen zumindest zu verschieben.

Mit größter Sorgfalt sollten Veranstaltungen geprüft werden, an denen besonders gefährdete Personen teilnehmen. Hierzu zählen unter anderem Menschen mit Atemwegserkrankungen (akute respiratorische Symptome) oder ältere Menschen bzw. Menschen mit Grunderkrankungen.

Bei der gemeinsamen Festlegung des Vorgehens wurden auch die Handlungsempfehlungen für Großveranstaltungen des Robert-Koch-Instituts berücksichtigt, welche im Internet unter www.rki.de abrufbar sind (siehe hierzu auch beigefügter Anhang dieser Pressemitteilung).


Gemeindeverwaltung Unterreichenbach

BMA Unterreichenbach
Im Oberdorf 15
75399 Unterreichenbach

Telefon: 07235 9333-0
Telefax: 07235 9333-33
Ortsverwaltung Kapfenhardt
Rathausstr. 4
75399 Unterreichenbach

Telefon: 0151 46118677
Telefax: 07235 9333-33
Karte Unterreichenbach